Pegatron M2N78-LA: Mainboard mit Chipsatz Fehlern

  • PC fährt nicht mehr hoch?
  • Die S-ATA Festplatte wird nicht mehr erkannt?
  • Non bootable Device – Meldung?
  • PC hängt sich bei Belastung auf (freeze)?

Dann haben Sie ein Problem mit dem Mainboard. Bzw wenn Sie dieses Mainboard: Pegatron M2N78-LA
haben, dass in einigen HP Desktop PC's verbaut ist, dann wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit der Chipsatz von nForce überhitzt bzw durchgebrannt sein. 

Berichten zu folge, ist das wohl ein bekanntes Problem von diesem Mainboard, jedoch sind häufige Meldungen in die USA zurückzuführen.

Natürlich sind einige Tests durchzuführen, ob es letztendlich wirklich auf den Chipsatz zu schliessen ist.
Diese kann ich gerne auf Rückfragen (Kommentare) in einem neuen Beitrag erläutern.

Austausch Mainboard ohne neue Komponenten

Da dieses Mainboard mit einem AM2+ Sockel und DDR2 RAM Sockeln ausgestattet ist, was eine ungewöhnliche Kombination ist, ist es nicht ganz so einfach ein passendes Ersatz Mainboard dafür zu finden. Das Originale Mainboard liegt im Schnitt bei 140 €, doch aufgrund des bekannten Chipsatz Problems, ist dies natürlich zu empfehlen.

 

 

ASRock N68C-GS FX

Günstige Alternative: ASRock N68C-GS FX, mATX

Mit diesem Mainboard ist Ihnen eine günstige und vor allem stabile Lösung geboten. Mit gerade mal 40 € kann man damit nicht viel falsch machen. Jedoch empfehle ich dieses nur zu kaufen, wenn der PC für Büroarbeiten genutzt wird. (Keine hohen Belastungen)

Der Umbau selbst ist schnell gemacht, jedoch empfehle ich Anfängern, dies von einem erfahrenen Techniker übernehmen zu lassen.


 

Wichtige Einschränkungen ASRock

DDR-RAM 

Vorher hatte mal Platz für 8 GB DDR2-RAM Speicher mit 4 Sockeln zu je 2GB Speicher. Beim neuen ASRock muss man sich mit 2 Sockeln je 2GB zufrieden geben, da 2x DDR2 und 2x DDR3 Sockel verbaut sind.

CPU-Kühler (4-Pin)

Auch muss man auf einen aktuellen CPU-Kühler umsteigen, da bisher ein 3-Pin Lüfteranschluss verwendet wurde beim HP Mainboard. Das ASRock hat eine Quiet n' Cool BIOS Funktion, bei der man seinen Lüfter selbst regeln kann. Dies benötigt jedoch einen 4-Pin Lüfter auf dem CPU Sockel. Bei einem 3-Pin Stecker wird der Lüfter auf 100% Leistung laufen und somit ist der Start eines Düsenjets nichts dagegen :-) 

 

Fazit:

Ich bin mit dem ASRock für diesen Preis sehr zufrieden, die Einschränkungen sind nicht verheerend, somit sind diese ertragbar. Als kostengünstige Alternative ist das ASRock natürlich perfekt. 

Kaufmann und Selbstständiger IT-Freak. Ein Workaholic mit Schlafmangel. Meine Spezialgebiete sind Webdesign, HTML/CSS und alles was mit Hard-Software und Netzwerk zu tun hat.

Veröffentlicht in Allgemein, Hard-Software, Testbericht, Tipps/Tricks
5 commenti su “Pegatron M2N78-LA: Mainboard mit Chipsatz Fehlern
  1. Sebastian sagt:

    Hey, mein Pc mit dem gleichen Mainboard hat einen Fehler: Kein Bild, aber alle Kühler drehen sich. Alles hört sich normal an, bloß dass kein Bild kommt. An der GK liegt es nicht. Ram Module sind beide Fest drin. Der CPU sieht gut aus. mir ist aber aufgefallen: normalerweise blinkt ein oranges Licht an meinen PC sobald ich ihn einschalte, dass anscheinend bedeutet das er arbeitet. Jetzt macht er dass nicht mehr.

    bitte um Hilfe!

    Sebastian

  2. Steve sagt:

    Guten Tag 

    vielleicht kannst du mir helfen habe seit 2009 den Pc Pegatron M2N78-LA

    Ich hatte mitte november ein trojaner eingefangen und ihn auch wieder entfernt 

    ca 1 woche spaeter hat sich mein Pc einfach so wo ich im internet war eingefroren nix ging mehr musste den reset knopf drùcken wollte ihn danach wieder anmachen ging nicht pc aufgemacht ùberall ging die lùfter an aber nicht bei der Grafikkarte vielleicht ist sie kaputt ? habe mir eine neue gekauft asus radeon 5450 eingebaut siehe da Pc fahrt wieder hoch nach ca 5 Minuten hat sich der pc wieder eingefroren Pc wieder versucht hochzufahren ging nicht lùfter am laufen musste mir auch allerdings eine neues netzteil kaufen 500watt pc ging wieder an habe windows 7 neu instaliert hat sich ca 2 std nicht aufgehangen aus gemacht und wieder angemacht ging wieder nix Bildschirm bleibt schwarz und geht in den ruhe modus tastatur und maus bleiben aus aber lùfter drehn sich alle Bios auf werkseinstellung zurùck gesetzt danach ging er irgendwann wieder an ausgemacht wieder an geht nix festplatte lauft man hoert am anfang ein kleines zischen das die festplatte angeht 

    Was kann ich noch tun ? bin nicht ein Profi am pc aber etwas ahnung vorhanden 

    ist es vielleicht das Mainboard ? 

    ùber deine hilfe ware ich sehr dankbar 

    Schoene Weihnachts Tage

    • Hallo Steve,

      na da hast du aber schon einige Fehlerquellen ausprobiert. Hast du denn schon den RAM gewechselt? Oder mal Testweise die Riegel nach und nach entfernt?

      Hört sich stark nach einem RAM defekt an, könnte aber natürlich auch der komplette Chipsatz einen  Fehler haben der sich quer durch das Mainboard zieht. Bei meinem oben beschriebenen Artikel sind nach und nach auch alle Hardware Teile durch das Mainboard gekillt worden.

      Dir auch schöne Weihnachten.

      LG

  3. Horst sagt:

    Hallo,

    bei meinem HP scheint nun dieser defekt eingetreten zu sein. Nach dem Einschalten kein Bild (auch kein BIOS-Zugriff möglich). Und nach ein paar Sekunden schaltet er sich selbst wieder aus. Wäre für die oben erwähnten Tips zur Diagnose dankbar… TIA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.